International but suiss made – Koller Auktionen

eingetragen in: Kultur, N°25 | 0

„Nur die Auktionäre können alle Kunstarten gleichermaßen und unparteiisch bewundern.“ Oscar Wilde

 

2018 feiert Koller Auktionen sein 60 jähriges bestehen. Das führende Schweizer Auktionshaus mit internationaler Ausrichtung aus Zürich, verfügt über Repräsentanzen in München, Düsseldorf und Hamburg sowie in Peking, Moskau und Mailand. 

Die 1997 eröffnete Münchner Repräsentanz ist seitdem zum Anlaufpunkt für Kunst- und Kulturinteressierte aus ganz Süddeutschland geworden. Nicht zuletzt durch den effizienten, kompetenten und vor allem persönlichen Service, rund um das Koller Team, welches von Fiona Seidler geleitet wird.

Die über 60 jährlichen Auktionen gliedern sich in die 4 Hauptauktionsreihen März, Juni, September und Dezember. Durch leichte Anpassungen der inhaltlichen Ausrichtung, ist Koller Auktionen am Puls der Zeit. Mit dem klassische Angebot bleibt Koller seinen langjährigen Kunden verflichtet. Das Angebot reicht von Antiquitäten bis zu modernem Design. Koller zeigt zeitgenössische und Schweizer Kunst, Alte Meister und Gemälde des 19. Jahrhunderts, Schmuck, Uhren und Asiatische Kunst. 

Kaufen und Verkaufen auf einer Auktion ist natürlich eine spannende und einzigartige Erfahrung. Die Tatsache, dass niemand – nicht einmal der Auktionator – weiß, wo genau die Bieterei endet, schafft nicht nur diese prickelnde Auktionsatmosphäre, es liefert gleichzeitig die pragmatische Gewissheit, dass jedes Werk seinen angemessenen, marktwirtschaftlichen Wert realisiert. Selbstverständlich genießt Koller bei Sammlern das höchste Vertrauen, da sämtliche angebotenen Arbeiten auf Echtheit authentifiziert sind und das mit Garantie.

Kollers umfangreiche Recherchen führen manchmal zu faszinierenden Entdeckungen und enthüllen bedeutende Kunstwerke, von denen noch nicht einmal ihre Besitzer eine Ahnung hatten. So wurde ein kleines Ölgemälde mit einer mythologischen Szene, jahrzehntelang in einer Schublade versteckt, bevor es Kollers Spezialisten gezeigt wurde. Die entdeckten, dass es sich um ein Meisterwerk des Renaissance-Künstlers Joachim Wtewael handelte. Es wurde für 3,2 Millionen Franken bei Koller verkauft. Oder die Geschichte einer Patek Philippe-Uhr, die zunächst auf dem freien Markt für 40 000 Franken geschätzt wurde. Ein Koller Uhren -Spezialist erkannte den wahren Schatz und behielt mit einem Auktionsergebnis von 456 000 Franken recht. Auch die Spezialisten aus der Printabteilung waren begeistert von der Arbeit „Thinking Nude. State I“ von Roy Lichtenstein. Dieser erzielte im vergangenen Jahr den Weltrekordpreis von CHF 222 500, -.

Der Standort in der Schweiz bietet dabei viele Vorteile: ein niedriger Mehrwertsteuersatz, vernünftige und unkomplizierte Import- und Exportgesetze und eine der höchsten Konzentrationen von vermögenden Privatpersonen. In der Schweiz zu verkaufen ist einfacher, als man denken könnte, da eigene Experten für die Logistik und Zollabfertigung bereit stehen.

Kollers Motto „Internationale Auktionen – Swiss Made“ fasst die zugrunde liegende Philosophie treffend zusammen. In zweiter Generation wird das Haus von Cyril Koller geleitet, der genau die Werte vertritt, die den Erfolg vieler Schweizer Unternehmen ausmachen: eine entschlossene internationale Sichtweise, verbunden mit einer bodenständigen und serviceorientierten Haltung sowie einer gesunden Dosis Menschenverstandes. Dieser „Schweizer Stil“ ist der Schlüssel zu Kollers Erfolgen in den letzten 60 Jahren und der Hauptgrund für den nachhaltigen Anstieg von Käufern und Verkäufern von Jahr zu Jahr.

Mit der dritten Generation der Familie – den vier Töchtern von Cyril Koller -, die bereits im Unternehmen arbeiten, versprechen die kommenden Jahrzehnte, genauso spannend zu werden wie die vergangenen.

www.kollerauktionen.ch

In München:

Maximiliansplatz 20

80333 München