Kinoopenair auf dem Königsplatz München

WENN MICH DIE LEUTE FRAGEN, OB ICH IN FILMSCHULEN GEGANGEN BIN, DANN SAGE ICH IHNEN: “NEIN, ICH BIN IN FILME GEGANGEN” Quentin Tarantino –

Seit fast 20 Jahren verwandelt sich der Münchner Königplatz im Sommer in Münchens schönstes und größtes Open Air Kino. Den Anfang nahm die Geschichte 1995 als Alexander Wolfrum, Geschäftsführer der Agentur G.R.A.L. GmbH und damals noch Jurastudent, bei der Stadt München den Antrag auf Nutzung des Königsplatzes für ein Open Air Kino stellte. Ein wenig zur eigenen Überraschung wurde der Antrag nahezu anstandslos genehmigt und ein Open Air wollte organisiert werden. „Ich musste dann schnell eine GmbH gründen und noch wichtiger ein fittes und professionell arbeitendes Team mit Lust auf Open Air Kino finden. Das ist mir gelungen – und das war auch der Grundstein für die nun seit 19 Jahren erfolgreich arbeitende Eventagentur G.R.A.L.“, so Alexander Wolfrum.

Seitdem findet jährlich unter der Schirmherrschaft des Münchner Oberbürgermeisters Christian Ude das Kino Open Air auf dem Königsplatz statt. Bis zu 10.000 Besucher können hier jedes Jahr im Sommer eine Woche lang lustige, berührende, romantische und spannende Blockbuster in ganz besonderer Atmosphäre erleben:

Dort, wo tagsüber der Verkehr pulsiert, Studenten und Touristen die Mittagsonne genießen, wird abends jede Menge Platz für rund 2.000 Stühle und zahlreiche Picknickdecken geschaffen. 

Sobald es dunkel wird, flimmern über die rund 300 Quadratmeter große aufblasbare Leinwand zwischen Glyptothek und Antikensammlung aktuelle Filmhighlights. In diesem Jahr stehen unter anderem DER GROSSE GATSBY, LIFE OF PI –SCHIFFBRUCH MIT TIGER, DJANGO UNCHAINED und HANGOVER 3 auf dem Programm. Als ein ganz besonderes Highlight für die Münchner gibt es in diesem Jahr anlässlich des DVD Release von ZUR SACHE SCHÄTZCHEN eine exklusive Open Air Vorstellung des Klassikers aus dem Jahr 1968 auf dem Königsplatz zu der auch die Hauptdarsteller Uschi Glas und Wolfgang Enke erwartet werden. So wie sie, waren hier in den letzten Jahren bereits zahlreiche Darsteller und Regisseure zur Vorstellung ihres eigenen Films zu Gast, unter anderem Elyas M’Barek und Josefine Preuß zu TÜRKISCH FÜR ANFÄNGER, Florian David Fitz und Johannes Allmayer bei VINCENT WILL MEER, Marcus Goller zu EINE GANZ HEISSE NUMMER und Marc Rothemund bei der Vorstellung von SOPHIE SCHOLL.